Warum bekommt man Schwindel?

von Prof. Dr. Dr. H.P. Zenner | Universitäts-HNO-Klinik-Direktor a.D. | HNO München-Innenstadt

Termine für Privatpatienten und Selbstzahler: 089-255 46 43 4
Online-Termine für Privatpatienten und Selbstzahler

Schwerhörigkeit München

Verwirrung im Gehirn

Vereinfacht gesagt entsteht Schwindel häufig, aber nicht immer, auf folgende Weise: Wenn sich die Signale von einem oder beiden Innenohren krankheitsbedingt verändern, wird das Gleichgewichtssystem im Gehirn „verwirrt“. Die Signale sind erscheinen dem Gehirn widersprüchlich, so dass man Schwindel empfindet. Allerdings: zur Behandlung müssen wir vioel mehr wissen. Wir müssen die Schädigung durch Diagnoseverfahren herausfinden und vor der Therapie eine Diagnose stellen. Davon gibt es sehr viele, wie die nachfolgenden Kapitel Ihnen zeigen.

Eine Vielzahl von Ursachen und Diagnosen

Es gibt eine erstaunliche Vielzahl von Krankheiten und Ursachen, die Schwindel verursachen können. In unserem Schwindelzentrum können wir jedoch die meisten mittels unserer umfangreichen Schwindeldiagnostik erkennen und dadurch auch richtig behandeln. Einige wollen wir hier kurz skizzieren. Im übernächsten Absatz finden Sie einen Link zu Prof. Zenners Lexikon mit Namen IATROSAURUS, in dem Sie viele der nachfolgen Ursachen und Krankheiten näher erklärt bekommen.

Eine häufige Ursache ist die
- Degeneration des Innenohres, auch ist ein
- sog. Labyrinthausfall (Innenohrausfall) möglich. Nicht selten ist ein
- arzneimittelbedingter Schwindel. Augenkrankheiten können einen
- okulären Schwindel verursachen. Stress kann einen
- psychogenen Schwindel auslösen. Weiter wichtige Schwindelursachen sind
- Stoffwechselstörungen, Polyneuropathien, Multiple Sklerose, aber auch
- Herzkrankheiten. Ein sehr wichtiges Krankheitsbild ist die
- Neuronopathia vestibularis. Unfälle können zu einem
- Schädel-Trauma mit Schwindel, Infektionen zu
- Herpes zoster, Labyrintitis als auch Borrelliose führen. Ein
- Tumor (z.B. der hinteren Schädelgrube) ist sehr selten. Häufig hingegen bestehen ein
- benigner paroxysmaler Lagerungsnystagmus, ein
- Morbus Menière oder eine
- Migräne als Schwindelursache. Die
- Halswirbelsäule kann zu HWS-Schwindel auf Grund von HWS-Syndrom, HWS-Schleudertrauma, zervikaler Unkarthrose, Vertebralisstenose oder Blockbildung zu Schwindel führen. Wiederum selten ist eine
- Hirnstammischämie.

Alle diese Begriffe werden Ihnen über den Link im nachfolgenden Kapitel erklärt.

Unsere ausführlichen Infos zu Schwindelursachen

Um Ihnen ausführliche Infos zu zahlreichen Krankheiten mit Schwindel zu Verfügung zu stellen, haben wir mit einem Wiki (also einem online-Lexikon) von Krankheiten mit Schwindel begonnen. Wir nennen das Lexikon IATROSAURUS. Klicken Sie einfach hier, um Infos zu Ursache und Therapiemöglichkeiten zu erhalten. Weitere Infos werden folgen. Herausgeber ist Prof. Zenner.

HNO München Stethoskop

Schwindeldiagnostik Nystagmographie zur Untersuchung der Gleichgewichtsorgane. Durchführung mittels Videookulographie. - Calorische Prüfung untersucht die Gleichgewichtsorgane im Innenohr. Durchführung mittels Videookulographie. - CCG dient der Untersuchung des ...

Dr. Wurzer München

Schwindeltherapie Das Halten des Gleichgewichts ist immer Folge eines Lernprozesses. Schwindel als Folge einer Gleichgewichtsfunktionsstörung kann deshalb häufig durch einen geeigneten ....

Schwindelzentrum München Termine für Privatpatienten und Selbstzahler: 089-255 46 43 4 Online-Termine für Privatpatienten ...